Vikendis Ortschaften

Um die Spieler mit dieser neuen Karte vertraut zu machen, berichten wir hier von einigen „Sehenswürdigkeiten“ der Insel. Weiterlesen!

Von allen Schlachtfeldern dieser Welt ist keines so gefährlich wie Vikendi. Es handelt sich um eine 6 Quadratkilometer große Insel voller Schnee, die im Licht der Aurora Borealis badet. Aber sie ist auch ebenso rau wie wunderschön. Bevor Vikendi ein Schlachtfeld war, diente die Insel als Erkundungsbasis für den Weltraum, als Touristenattraktion und manchen auch als stiller Ort, den sie ihr Zuhause nannten.

Um die Spieler mit dieser neuen Karte vertraut zu machen, berichten wir hier von einigen „Sehenswürdigkeiten“ der Insel. Weiterlesen!

 

Da nur ein Drittel der Insel nicht von Schnee bedeckt ist, kann man Vikendi als Paradies für Spurenleser bezeichnen. Frische Fußabdrücke im Schnee lassen keinen Zweifel daran, wer hier zuvor gewesen ist. Obwohl es reichlich offene Felder und Wälder gibt, finden sich auf der Insel auch Dutzende kleiner Dörfer.

Darüber hinaus gibt es viele Stellen, an denen Flüsse zugefroren sind. Diese können dann zu Fuß oder mit einem Fahrzeug überquert werden. Die im Eis eingefrorenen Objekte bieten häufig eine gute Deckung.

Die Städte auf Vikendi warten mit Gebäuden im europäischen Stil auf. Die steinernen und dicht stehenden Häuser sorgen für viele Deckungsmöglichkeiten. Mit Sprüngen von Dach zu Dach kann man die Gegner auf dem falschen Fuß erwischen.

Sehen wir uns mal ein paar wichtige Ortschaften und Sehenswürdigkeiten an.

Cantra

Über Cantra wird viel gesprochen. Es ist ein Dorf am Meer, am Rande von Vikendi. Die natürliche Thermalquelle in dieser Gegend hat das Dorf zu einem beliebten Ziel von Touristen gemacht, die Vikendis atemberaubende Schönheit genießen wollen, während sie der Kälte ein Schnippchen schlagen.

Castle

Die Burg mitsamt ihres Burggrabens, der von Vikendis größtem Fluss gebildet wird, ist ein Relikt aus Vikendis Vergangenheit. Gut geschützt überragt sie das umgebende Land. Die Burg ist ein Zeichen der Macht aus längst vergangenen Zeiten. Selbst heute sind Überlebende, die sich in der Burg verschanzen, eine nicht zu unterschätzende Streitkraft, denn die hohen Türme bieten einen großen Vorteil gegenüber Belagerern.

Cement Factory

Volk Zement sah in Vikendis Reichtum an Kalk einen gute Gelegenheit und errichtete dort eine Fabrik, um die aufgrund von Vikendis Kommerz und Tourismus steigende Nachfrage bedienen zu können. Die Fabrik setzt sich aus hoch aufragenden Silos, Hochstegen und Lagern zusammen, die Überlebenden zahlreiche Möglichkeiten zum Ausrüsten bieten.

Cosmodrome

Das Kosmodrom und die nicht gestartete Rakete sind eine krasse Erinnerung an all die Träume, die nicht wahr wurden. Das verlassene Weltraumzentrum bietet riesige Hangars, Kontrollzentren und die Überreste von einem der größten Gebäude überhaupt auf Vikendi: Das Kosmodrom hinterlässt bei Besuchern noch immer einen nachhaltigen Eindruck – letztendlich stirbt auf Vikendi alles, auch die Träume.

Dino Park

Der Dino Park ist das perfekte Beispiel dafür, wie belebt Vikendi früher war. Ein prähistorischer Vergnügungspark voller Attraktionen wie der Achterbahn, dem Autoscooter und einem „packenden“ Dino-Labyrinth – der Dino Park war als Spaß für die ganze Familie angepriesen worden. Diese Familien mussten allerdings bereit sein, im Souvenir-Shop kräftig überzogene Preise für Plüsch-Dinos zu bezahlen.

Dobro Mesto

Dobro Mesto ist eine von Vikendis ersten Städten, und bis heute ist sie noch immer eine der größten. An dem großartigen Marktplatz im Zentrum lockte eine berühmte Turmuhr einst Hunderte Menschen an, die auf dem Markt Waren kauften und verkauften.

Goroka

Goroka ist eine einzigartige Kleinstadt an einem See nahe Vikendis Mitte. Am Fuß des Mount Kreznic halten die eisigen Temperaturen der Insel den See fast ganzjährig gefroren. Einst gab es dort eine kleine Eisfischer-Industrie. Heutzutage ist das Eis viel gefährlicher, da die umliegenden Berge optimale Bedingungen für Hinterhalte bieten.

Podvosto

Podvosto ist eine traditionelle Stadt an einem Fluss und bot einst die Annehmlichkeiten einer Großstadt, wie zum Beispiel Bäckereien und Cafés. Gleichzeitig vermittelte sie auch das heimelige Gefühl einer Kleinstadt. Die alte Podvosto-Brücke verband ursprünglich nur die zwei Teile der Stadt. Später wurde sie zu einem beliebten Ausflugsziel für junge Paare, die sie vor ihrer Hochzeit als Symbol für ihr bevorstehendes gemeinsames Leben überquerten.

Trevno

Trevno befindet sich an Vikendis Nordostküste und war einst die Heimat der ärmeren Familien der Insel. Viele von jenen, die das Glück hatten, regelmäßiger Arbeit nachgehen zu können, waren bei Zupan angestellt – ein Unternehmen, das die vielen Plüsch-Dinos herstellte, die im Dino Park verkauft wurden. Da der Ort recht weit abgelegen ist und der Leuchtturm die einzige Touristenattraktion darstellt, stand Trevno nie weit oben auf der Liste der Orte, die man unbedingt sehen muss. Die geringen Einnahmen aus dem Tourismus führten zu einer vernachlässigten Infrastruktur, und eine gewaltige Pipeline-Explosion gab den Touristen auch nicht gerade ein Gefühl der Sicherheit.

Volnova

Volnova war so groß und lebhaft, wie auf Vikendi nur möglich. Die ersten Gebäude haben ihre Wurzeln sogar im Mittelalter. Erbe und Geschichte waren den Einwohnern von Volnova sehr wichtig, aber ein neues Restaurant oder Café hießen sie auch jederzeit gerne willkommen. Da sich der Ort zwischen einigen von Vikendis Hauptattraktionen befindet, waren Volnovas Hotels immer ausgebucht. Und die Beliebtheit der Stadt führte dazu, dass viele Gebäude übereinander gebaut wurden. Selbst als Teil eines Schlachtfelds ist Volnova immer noch ein beliebtes Ziel. Die Gefahr kann dort aus allen Richtungen zuschlagen.

Winery

Die Familie Dolinšek nutzte eine der wärmsten Gegenden Vikendis zu ihrem Vorteil und gründete ein Unternehmen, um Weintrauben für ihren traditionellen Wein anzubauen. Das Weingut blieb ein beliebtes Touristenziel, reiche Leute machten die „Welt-Wein-Tour“ und verkosteten gerne erlesene Weine in der beheizten unterirdischen Lounge. Vom mysteriösen Einsturz dieser Lounge während einer dieser Touren erholte sich das Familienunternehmen jedoch nie. Dabei waren einige wohlhabende Kunden ums Leben gekommen.

Zabava

Zabava war einst eine kleine Künstlerstadt in der Nähe des alten Hafens. Segler, die hierher kamen, verfielen oft dem Charme und der Kultur dieser Stadt, und viele von ihnen ließen sich letztendlich dort nieder. Auch war Zabava der Ort, an dem das erste Restaurant der berühmten Kette „Horvat’s Chicken“ eröffnete, die sich anschließend über ganz Vikendi und darüber hinaus ausbreitete.

Vikendi ist eine einzigartige und abwechslungsreiche Insel, und es gibt dort noch viel mehr Orte, Unternehmen und Attraktionen, die nur darauf warten, dass Überlebende über der Insel abspringen. Obwohl jeder gut auf sich aufpassen sollte, hoffen wir, dass alle auch Zeit finden, Schönheit, Stil und Kultur dieser Insel zu genießen. Durch sie hebt sich das Schlachtfeld wirklich von den anderen ab.

Discuss this article
Share this article